Trading-Lexikon

In Börsen-Nachrichten und Fachartikeln über das Trading, werden die folgenden Fachbegriffe selbstverständlich verwendet, die oft nicht selbsterklärend, aber dafür um so mehr von Bedeutung sind.

Die erklärten Begriffe aus dem Bereicht Trading und Börse sind mit relevanten Inhalten verlinkt, sodass man stückweise sein Wissen erweitern kann.

Buchempfehlung

Das nebenstehende Buch Börse für Dummies von Christine Bortenlänger und Ulrich Kirstein bietet die Basis, um die Zusammenhänge und Entwicklungen an der Börse zu verstehen.

Das Buch ist für jeden Einsteiger ins Trading eine wichtige Grundlage um sein Basiswissen zu erweitern. Rezensionen finden Sie hier auf Amazon…

 
Amazon >>
 

 

Hinweis: Das Lexikon wird von mir regelmäßig erweitert. Ich freue mich auf Hinweise und Kritik als Kommentar oder email an: thomas@trading-lernen.eu

 Lexikon

Aktie

Eine Aktie ist ein an der Börse handelbares Wertpapier, das einen Anteil an einem Unternehmen verbrieft. Das Unternehmen als Herausgeber der Aktie wird Emittent genannt.

Weiterführende Informationen zu Aktien und wie Sie mit Aktien Geld verdienen können, habe ich hier zusammengestellt…

Anleihen

Trading-Lexikon > Anleihen

Die Anleihe (engl. bond) ist ein festverzinsliches Wertpapier (z.B. Rentenpapier, Schuldverschreibung oder Obligation).

Der Besitzer einer festverzinslichen Anleihe erhält regelmäßige Zinszahlungen für eine vereinbarte Laufzeit und 100% des gezahlten Nominalbetrags zurück (Tilgung). Anleihen zählen zu den langfristigen Anlageformen.

Im Gegensatz zur Aktie entsteht der Kurs durch das Zinsniveau und die Qualität (Bonität) des Emittenten (= Herausgeber z.B. ein Unternehmen). Der Emittent nutz das investierte Kapital des Anlegers zur Fremdfinanzierung.

Handel mit Anleihen

Anleihen können wie Aktien jederzeit an der Börse gehandelt werden. In der Praxis werden Anleihen häufig über den  OTC-Handel gekauft und verkauft, wie z.B. die Handelsplattformen Bondvision, Bloomberg Bond-Trading, Eurex Bonds, Tradeweb, etc.

Die Kursstellung der Anleihe wird in Prozent vom Nominalwert angegeben und man sollte auf die vorhandene Stückelung achten.

Der Preis einer Anleihe entsteht durch den Nominalbetrag und den Kurs (%).

Quellen mit weiteren Infos zu Anleihen

Börse

An einer offiziellen Börse werden Wertpapiere (Aktien und Anleihen), Devisen (Währungen), Waren (Rohstoffe, Edelmetalle, etc.) gehandelt.

Broker

Der Broker (engl. Makler, Vermittler) ist ein Finanzdienstleister, der die gewünschten Orders (Aufträge zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren) an der Börse umsetzt. Die meisten privaten Trader haben nur Kontakt über über die Eingabemaske ihres Online-Depots zu einem Online-Broker.

CFD

CFD ist die Abkürzung für Contract For Difference = Differenzkontrakte.

Derivate

Optionen, Futures, Zertifikate und Swaps zählen zu den bekanntesten Derivaten und zählen zu den Termingeschäften – das bedeutet, dass die Erfüllung des Vertrages (Kauf und Verkauf) zu einem späteren Zeitpunkt ausgeführt wird.

Der Wert dieser Finanzinstrumente bezieht sich auf einen Basiswert (Underlyings).

Zu den Basiswerten gehören:

  • Aktien, Anleihen
  • Zinssätze, Indizes
  • Rohstoffe, Devisen, Edelmetalle

Quellen mit weiteren Infos zu Derivaten:

Dividende

Wenn man am Tag der Hauptversammlung im Besitz einer Aktie ist, hat man Anspruch auf die Dividendenzahlung. Die Höhe der Dividende, als Teil des Unternehmensgewinns wird auf der Hauptversammlung bestimmt und an die Aktionäre ausgeschüttet.

In Deutschland wird die Dividende in der Regel jährlich drei Tage nach der Hauptversammlung ausgezahlt.

Dividendenrendite = Dividendenbetrag / Aktienkurs

z.B. Div.Rendite = 4,1% und Kurs = 10,-€ => 10,-€ x 4,1% = 0,41€ = Dividendenbetrag je Aktie

Hinweis: zu berücksichtigen sind Steuerabzüge

Depot

Das Depot bei einem Online-Broker ist zu vergleichen mit einem Konto, in dem die gekauften Wertpapiere gesammelt werden. Der Trader kann über verschiedene Börsen auf dieser Welt zu bestimmten Handelszeiten Wertpapiere kaufen und verkaufen. Ein Depot kann man bei einem Online-Broker eröffnen.

Optionen

Optionsschein

OTC

Trading-Lexikon > OTC

OTC-Handel

OTC – Over the counter(engl. über dem Tresen) bezeichnet den außerbörslichen Handel oder auch Direkthandel genannt. Das bedeutet, das der Handel nicht an offiziellen kontrollierten Börsen (d.h. ohne staatl. Börsenaufsicht) stattfindet, sondern an Banken und Finanzdienstleistern / OTC-Brokern.

Beim Direkthandel (OTC), können wir an der Börse auch Aktien, Zertifikate, Optionsscheine und ETFs gehandelt werden.

Der OTC-Handels hat folgende Vor-/Nachteile

  • Zulassung von nicht-standardisierte Wertpapieren
  • niedrigere Transaktionskosten / Gebühren als an der Börse
  • längere Handelszeiten (in der Regel  8-22Uhr und am Wochenende)

Quellen mit weiteren Infos zu OTC-Handel

Termingeschäfte

Bei einem Termingeschäft, wird die Erfüllung eines Vertrages zu einem späteren Zeitpunkt ausgeführt.

Das bedeutet z.B., das man mit einem Optionsschein den Preis für den Kauf einer Aktie vereinbart, aber die Ausführung – also den Kauf der Aktie zu einem späteren Zeitpunkt – unabhängig von der Kursentwicklung abgeschlossen wird, um diese sofort wieder zu verkaufen.

Termingeschäfte, wie der Handel mit Optionen (nicht zu verwechseln mit Optionsscheinen), wird am Terminmarkt / Terminbörsen (EUREX, EEX, RMX, etc) ausgeführt.

 

Unbedingt Termingeschäfte

Bei unbedingten Termingeschäften, ist für beide Seiten (Käufer und Verkäufer) die Vereinbarung über die Pflichterfüllung zu einem vereinbarten Termin fest. Dazu zählen Futures und Forwardgeschäfte.

Bedingte Termingeschäfte

Bei einem bedingten Termingeschäft, hat eine Seite (meistens der Käufer) das Recht das vereinbarte Geschäft verfallen zu lassen. Dazu zählen Optionsscheine

Quellen mit weiteren Infos zu Termingeschäften:

Trade

Der Trade (engl. Handel) bezeichnet eine Transaktion eines Traders, z.B. den Kauf oder Verkauf einer Stückzahl von Aktien. Nach dem Kauf eines Wertpapiers gehört das Trade-Management zu den Aufgaben des Traders um Gewinne zu maximieren und Verluste zu minimieren.

Trading

Als Trading wir der Handel mit Wertpapieren bezeichnet. Im einfachsten Fall entstehen Gewinne durch den prognostizierten Kursanstieg zwischen Kauf und Verkauf von Wertpapieren. Die starke Verbreitung des Online-Tradings ermöglicht vielen Privatpersonen über einen Online-Broker an der Börse zu handeln.

Wertpapiere

Zu den bekanntesten Wertpapieren, die an einer Börse gehandelt werden zählen die Aktien. Anleihen, Pfandbriefe, Investmentanteile gehören ebenfalls zu den Wertpapieren.

Rohstoffe, wie z.B. Metall, Gold, usw. zählen zu den gehandelten Waren.