Strategisches Trading

#Trading-Tipps_4

Der Unterschied zwischen einem Zocker und einem professionellem Trader, liegt in der Art und Weise, wie Tradingentscheidungen getroffen werden.

Der Spekulant (Zocker) lässt sich durch seine Emotionen zu einer Entscheidung z.B. für den Kauf- oder Verkauf einer Aktie leiten. Genauso investiert der Zocker sein gesamtes zur Verfügung stehendes Kapital in einen Trade, um den großen Gewinn zu machen.

Der Trader kennt und praktiziert die Grundlagen der Diversifikation und des Risikomanagements.

Mit Strategie Vermögen aufbauen

Über den Vermögensaufbau, sollte man sich frühzeitig Gedanken machen, denn je früher man beginnt um so mehr hat man später davon.

Langfristige Investments bzw. Trades profitieren vom Zinseszinseffekt und lassen das Kapital exponentiell ansteigen.

Ausgabenstrategie

Zu einer durchdachten Strategie zum Vermögensaufbau, gehört ebenfalls eine kontrollierte Ausgabenstrategie. Denn es bringt nichts, wenn auf der einen Seite Vermögen aufgebaut und gleichzeitig auf der anderen Seite mehr Geld ausgegeben wird.

Tip: Deshalb empfehle ich ein separates Konto für den Vermögensaufbau unabhängig vom alltäglichen Girokonto aufzubauen.

Früher hatte man ein Sparbuch oder Sparbriefe, die ordentlich mit ca. 10% verzinst wurden. Aktuell kann man Aktien oder Fonds mit einer durchschnittlichen Rendite von ca. 10% kaufen.

Der Aufwand für die Recherchearbeit um eine umfassende Analyse zu erstellen auf dessen Basis wir eine Tradingstrategie entwickeln, steht bei vielen Menschen nicht im Verhältnis zur erwarteten Rendite, die ja nicht garantiert ist.

Für mich sind das faule Ausreden für Menschen, die nichts an ihrer Lebenssituation ändern wollen. Wir verbringen soviel Zeit mit unnützen Spielen oder Aktivitäten in sozialen Netzwerken, die wir regelmäßig in den eigenen Vermögensaufbau investierten könnten.