Trading ist kein Glücksspiel

Trading an der Börse wird von vielen Menschen als Glücksspiel und Zockerei bezeichnet. Die Bezeichnung eines Spekulanten hat einen negativen unseriösen Beigeschmack. Teilweise existiert die Vorstellung, dass nur „reiche“ Menschen an der Börse spekulieren könnten und nix dafür tun müssen um noch reicher zu werden.

Glück oder Erfolg ?

Im Falle des Erfolgs, heißt es: „Ja das ist ganz klar, wer soviel Geld hat bekommt noch mehr, der hatte Glück.“ Wenn jemand jedoch mit Trading pleite geht, dann heißt es „Wie kann man bloß so naiv sein und glauben Geld gewinnen zu können.“

Wir sehen also, die Argumentationen des Menschen sind voller Widersprüche und jeder muss für sich selbst entscheiden, was er aus seinem Leben macht – und vor allem wie er seine persönlichen Ziele erreicht.

Wenn man sich den Analyseaufwand in den Hausaufgaben eines Traders anschaut, dann sieht man das ein erfolgreicher Trade weniger mit Glück, als mit kalkulierter Strategie zu tun hat.

Bessere Chancen

Im Gegensatz zu einem Glücksspiel, können beim strategischen Trading, das Verlustrisiko begrenzt werden und die Chancen für ein positives Ergebnis mit einer besseren Wahrscheinlichkeit kalkuliert werden, als es bei einem Glücksspiel der Fall ist. Es gibt einfach viel mehr Einflussfaktoren auf den Kursanstieg einer Aktie, als auf das Ziehen der Lottozahlen.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.